Die besten Arbeitgeber der Region
Jobs und Ausbildungstellen aus der Region ... Stellenangebote, News und KarriereJobs und Ausbildungstellen aus der Region ... Stellenangebote, News und KarriereJobs und Ausbildungstellen aus der Region ... Stellenangebote, News und Karriere
Beiselen GmbH FETSCHER & STAHL GMBH Personalberatung United Monolithic Semiconductors GmbH Metzner Maschinenbau GmbH CURANUM Seniorenstift Ulm Schreinerei Dieter Haueisen TQU GROUP Seniorenpflegeheim St. Maria digital ZEIT GmbH Seeberger GmbH wetcon gmbh
  Login: Benutzer Passwort
Logindaten vergessen Registrieren  
Newsletter abonnieren

Firmen-News

Am Puls der Geschichte: Kübler transportiert die „Landshut“ auf SCHEUERLE UltralightCombi

Flugzeug Transport Landshut
  • Spedition Kübler bewältigt Transport des „Landshut“-Flugzeugrumpfes

 

  • SCHEUERLE Kesselbrücke ermöglicht genehmigungsfeie Anfahrt

Mit Hilfe eines 2-achsigen SCHEUERLE UltralightCombi hat die Spedition Kübler aus Michelfeld/Erlin das letzte Kapitel in der Geschichte der Boeing 737 „Landshut“ mitgeschrieben.

Die, 1977 von Terroristen entführte, Lufthansa-Maschine ging als Teil des „Deutschen Herbstes“ in die Geschichte ein. Beim Versuch, die inhaftierte erste Generation der Roten Armee Fraktion (RAF) aus dem Gefängnis freizupressen, zwangen die Entführer das Flugzeug zunächst  zur Zwischenlandung im Rom, dirigierten die Maschine dann über Zypern nach Dubai und schlussendlich nach Mogadischu. Dort erfolgt am 18. Oktober 1977, wenige Minuten nach Mitternacht, der Zugriff: die deutsche Spezialeinheit GSG 9 überwältigt die Geiselnehmer.

Jahre später lässt man die wohl berühmteste Maschine der Lufthansa auf einem Flugzeug-Friedhof im brasilianischen Fortaleza verrotten. Ein unhaltbarer Zustand für das Dornier-Museum, das die Rückführung veranlasste und die Maschine restaurieren und ausstellen wird. Dazu ging zunächst der Rumpf von Fortaleza aus in einer Antonow AN 124 auf Reisen, die Flügel folgten in einer Iljushin 76. Um die kostbare Fracht sicher vom Bodensee-Airport zum Dornier-Museum zu bringen hat Logistics Plus die Spedition Kübler aus Michelfeld/Erlin hinzugezogen. Deren lange Erfahrung im Flugzeugtransport und der bewährte SCHEUERLE UltralightCombi sorgten für einen reibungslosen Ablauf. „Mit der neuen Scheuerle Kesselbrücke konnten wir ohne Leerfahrtengenehmigung nach Friedrichshafen fahren und dort das Fahrzeug mit einem Träger beliebig verlängern“ erklärt Heinz Rössler, Geschäftsführer bei der Spedition Kübler.

 

Der SCHEUERLE UltralightCombi ist als zuverlässiges Kombinationsfahrzeug mit 12 Tonnen Achslast, 2,55 m Breite, 650 mm Achsausgleich und 60° Lenkeinschlag europaweit  und zusätzlich mit den SCHEUERLE InterCombi und EuroCombi-Modellen sowie deren Zubehör kuppelbar. So wird er häufig als gewichtsoptimiertes Erweiterungsfahrzeug für bestehende Fuhrparks angeschafft. Mit 250 mm Bauhöhe der Flachbettbrücke sind auch hohe Lasten problemlos fahrbar, mit 12 Tonnen Achslast bei 80 km/h und 2,55m Breite entspricht der UltralightCombi dazu den gängigen EU-Richtlinien und kann problemlos zugelassen werden.

 

 

www.tii-group.de

 

 

 

 

12. Dezember 2017

Diesen Artikel kommentieren

Benutzername


Passwort


 
Unsere Netzwerkpartner Südwestmetall Bezirksgruppe Ulm Kinderpark Ulm Karrieretag Familienunternehmen Duale Hochschule Baden-Württemberg Heide Buchhandlung Hugendubel Kreissparkasse Biberach Innovationsregion Ulm IHK-Ulm-Ausbildungsatlas Unsere Netzwerkpartner
Kontakt | Impressum | Sitemap | Datenschutz